Erfahrungen

Ich bin 26 Jahre alt und leide unter Fibromyalgie, auch bekannt als Weichteilrheuma.
Richtig angefangen hat das Ganze vor 7 Jahre mit sehr starken Kopfschmerzen und Verspannungen im Rücken

Da mir bis letztes Jahr kein Arzt helfen konnte, habe ich die Variante Reiki immer mal wieder in Anspruch genommen. Ganz gesund wurde ich dadurch nicht, aber die Verspannungen haben sich für eine Zeit lang gelöst und die Kopfschmerzen wurden besser.

Auch heute, wo ich in guter ärztlicher Behandlung bin, gehe ich noch regemäßig zum Reiki. Zum einen, da es den Schmerz im ganzen Körper lindert, meine Depressionen danach etwas besser sind, und vor allem weil ich es total entspannend finde. Die harmonische Musik und die Wärme auf den verschiedenen schmerzenden Stellen tun einfach gut und man selbst muss nicht immer sagen, wo es noch weh tut, Sie findet es durch das Reiki selbst und bleibt je nach Stärke vom Schmerz länger oder kürzer an der Stelle.

Jasmin Ulrich, Bernloch

Ich lernte Reiki kennen und schätzen als ich einen Burnout hatte und unter anderem unter Panik- und Angstattacken, die mich täglich über Stunden quälten, litt. Dieses Engegefühl im Hals und die Angst zu ersticken, Schluckbeschwerden und Herzjagen lösten dann wieder Panik aus. Ein Teufelskreis der mich trotz Beruhigungsmitteln und Psychopharmaka nicht zur Ruhe kommen lies.

Ich bekam Reiki als Hilfe, als ich eine Panikattacke mit extrem engem Hals und Herzjagen hatte und eine Sterbensangst.Meine erste Reikibehandlung war unglaublich. Das erste was ich spürte war wie mein Herzschlag langsamer wurde und meine Angst abnahm. Ich spürte eine wohlige Wärme und dann weitete sich mein Hals spürbar und die Schluckbeschwerden hörten auf. Ich bekam wieder Luft und wurde nun ganz ruhig.

Die Behandlung war so nachhaltig, dass ich noch die nächsten Tage die Panik- und Angstattacken mit mehr Kraft und Ruhe aushalten konnte.

Ich bin dankbar, dass es Reiki gibt und überzeugt, dass diese Behandlungen viel dazu beigetragen haben, dass es mir heute wieder gut geht und schätze es als eine enorme Energie- und Kraftquelle.
(Weiblich, 53 Jahre)

Eine Freundin hat mich auf Reiki neugierig gemacht, zu Weihnachten bekam ich von meinem Neffen einen Gutschein für 1 Stunde Reiki bei Frau Heineck geschenkt.

Ich habe mir für Mitte Januar 2013 einen Termin gemacht, diesen Termin mußte ich leider absagen, da ich am Tag zuvor gestürzt bin.

Am nächsten Tag rief mich Fr. Heineck an und erklärte mir, dass man Reiki auch zur Unterstützung der Selbstheilungskräfte anwenden kann und nicht nur zur Entspannung. Wir vereinbarten, dass ich am nächsten Tag zur ihr komme. Ich war sehr gespannt was mich erwartet.

Kaum hatte Fr. Heineck mit der Behandlung angefangen, war mein Kopf angenehm leer, kein Gedankenkarusell mehr und ich fühlte eine angenehme Wärme und Entspannung.

Bei meinem geprellten Knie spürte ich, wie der Schmerz und der Druck von der Schwellung immer kleiner wurde, sich dafür eine wohlige Wärme ausbreitete. Am darauffolgenden Tag war ich wieder da und mein Knie fühlte sich schon viel besser an.

Ich bin überzeugt, dass die zweimalige Reikibehandlung bei der Heilung meines Knies geholfen hat. Ich freue mich auf die weiteren Termine bei Frau Heineck und das angenehm entspannte Gefühl nach der Behandlung.

Andrea Greß, 43 Jahre, Reutlingen

REIKI, was darf man sich darunter vorstellen? Mir gibt es Wärme, Stärke und unendliche Kraft…

Frau Heineck hat mich während meiner kompletten Schwangerschaft begleitet und mir unendliche Energie gespendet. Wir waren bei den besten Spezialisten und keine Behandlung hat angeschlagen, doch plötzlich war ich ohne ein weiteres Zutun schwanger. Nicht, dass ich jetzt durch Frau Heineck schwanger geworden bin, aber ich hatte wieder mehr Kraft und auch einen Menschen an meiner Seite der für mich da war.

Oft hatte ich Angst, keine Bewegungen mehr zu spüren, doch bei jeder Sitzung bei Frau Heineck spürte ich meine Kind so intensiv, sodass ich meine Angst, das Kind zu verlieren, verlor. Auch bei der Geburt war Sie mit Fernreiki dabei und ich hatte bestimmt die schönste und normalste Geburt, was man sich nur wünschen kann…

DANKE Frau Heineck

B. aus D.


An Frau Heineck

Vielen Dank zuerst, dass wir Reiki durch Sie kennenlernen durften.

Ich bin Gismo, ein Kater von 14 Jahren.

Reiki fuer Kater Gismo Schneider zu ErfahrungsberichtTrotz aller Versuche von Herrchen und Frauchen usw. wollte ich nicht mehr fressen und saufen. Es ging mir immer schlechter und ich drohte zu sterben.

Herrchen hatte von Reiki gehört und wollte für seinen geliebten Kater alles versuchen. Frauchen dagegen glaubte nicht daran.

Doch weil es mir immer besser ging, ist sie heute froh Reiki kennengelernt zu haben.

Die Behandlung wirkte sehr entspannend, so dass ich wieder saufen und fressen konnte. Natürlich nicht so wie früher, aber Frauchen und Herrchen sind glücklich, dass ich hoffentlich noch ein Weilchen bei ihnen bleiben darf, dank Reiki und Frau Heineck.

Gruß Gismo

und H.W. Sch. aus Reutlingen


Ich und Reiki? Und das soll mir meine Angst vor Mathe nehmen?

Da hatte ich zunächst meine Zweifel.

Mein Abitur stand vor der Tür und Mathe war mein Problem.

Seit der 6. Klasse zitterten meine Hände bei jeder Mathe-Klausur und an Konzentration war nicht mehr zu denken, und obwohl ich den Stoff konnte, kam am Ende wieder eine schlechte Note dabei raus.

So sollte das im Abi nicht laufen. Reiki sollte also die Lösung heißen.

Die Behandlungen waren entspannend und ich fühlte mich jedes Mal sehr gut danach.

Ich habe manches über mich erfahren, was ich selbst davor noch nicht wusste.

Dann saß ich in meinem Mathe-Abitur, ruhig wie noch nie. 4 ½ Stunden, die eigentlich purer Stress für mich gewesen wären, konnte ich mich konzentrieren und mich voll auf die Klausur und auf den Stoff einlassen. Selbst Freunde kamen danach zu mir und fragten, was mit mir los sei, sie hätten mich in einer Mathe-Klausur noch nie so ruhig erlebt.

Reiki hatte definitiv geholfen!! Ich war selbst erstaunt darüber, über mich selbst und über die tatsächlich gute Wirkung. Wenn ich so darüber nachdenke, bin ich immer noch fasziniert davon.

Auf jeden Fall weiterempfehlenswert.Übrigens, bei mir gab es noch einen netten Nebeneffekt: Meine große Stechwarze, die ich schon seit fast 10 Jahren mit mir herumtrage, verschwand plötzlich. Einfach so.

Reiki kann eben noch mehr.

(Nina N., 20 Jahre, aus Reutlingen)

Nachdem ich grundsätzlich sehr skeptisch gegenüber dieser Heilmethode/-behandlung war, ließ ich mich wegen einer akuten Sportverletzung (Zerrung im Oberschenkelbereich) mit Reiki behandeln.

Erfahrungsgemäß hält bei mir so eine Verletzung mehrere Tage mit anhaltenden, teilweise stechenden Schmerzen an. Nachdem die Reiki-Anwendung zum Tragen kam, konnte ich mit Erstaunen feststellen, dass die Schmerzen nahezu verschwunden waren und ein schmerzfreies Laufen möglich wurde.

Sicherlich war die Verletzung nicht gleich verschwunden, aber eine spürbare Verbesserung konnte ich mit Freude feststellen – … auch meine skeptische Einstellung zu Reiki hat sich grundllegend (zum Positiven) geändert.

(G.H. aus RT, 43 Jahre)

REIKI

Ich bin zum Reiki gegangen, weil ich an Händen und Füßen verstärkt schwitze.

Beim Reiki sehe ich manchmal Farben, oder es wird an bestimmten Stellen sehr warm.

Ich finde Reiki sehr entspannend und danach sehe ich immer aus als ob ich gerade aus dem Bett gekommen wäre, auch wenn ich nie geschlafen habe.

Mit meinen Händen und Füßen ist es sehr besser geworden.

(Mädchen aus Reutlingen, 10 Jahre alt)

Ich hatte ein Kratzen im Hals, das zum Husten gereizt hatte.

Nach der Reikibehandlung auf den Hals- und Brustbereich war das Kratzen weniger und dann relativ schnell weg. Außerdem konnte ich besser atmen, weil sich das Gewicht auf meiner Brust aufgelöst hatte.
(Weiblich, 72 Jahre)

Ich lernte Reiki kennen und schätzen als ich einen Burnout hatte und unter anderem unter Panik- und Angstattacken, die mich täglich über Stunden quälten, litt. Dieses Engegefühl im Hals und die Angst zu ersticken, Schluckbeschwerden und Herzjagen lösten dann wieder Panik aus. Ein Teufelskreis der mich trotz Beruhigungsmitteln und Psychopharmaka nicht zur Ruhe kommen lies.

Ich bekam Reiki als Hilfe, als ich eine Panikattacke mit extrem engem Hals und Herzjagen hatte und eine Sterbensangst.Meine erste Reikibehandlung war unglaublich. Das erste was ich spürte war wie mein Herzschlag langsamer wurde und meine Angst abnahm. Ich spürte eine wohlige Wärme und dann weitete sich mein Hals spürbar und die Schluckbeschwerden hörten auf. Ich bekam wieder Luft und wurde nun ganz ruhig.

Die Behandlung war so nachhaltig, dass ich noch die nächsten Tage die Panik- und Angstattacken mit mehr Kraft und Ruhe aushalten konnte.

Ich bin dankbar, dass es Reiki gibt und überzeugt, dass diese Behandlungen viel dazu beigetragen haben, dass es mir heute wieder gut geht und schätze es als eine enorme Energie- und Kraftquelle.
(Weiblich, 53 Jahre)

Durch meine Kollegin bin ich auf Reiki wieder aufmerksam geworden. Reiki interessierte mich jedoch mit Skepsis.

Da ich immer verspannter wurde und auch Schlafstörungen hatte, habe ich eine Behandlung bei Frau Heineck machen lassen und wurde auf das Angenehmste überrascht.

Ich konnte während der Behandlung wunderbar entspannen, ein wohlig warmes Gefühl durchströmte meinen Körper und hinter meinen geschlossenen Augen sah ich warme, rote Töne mit blau durchzogen, einem Sonnenaufgang gleichzusetzen.

Ein anderes Mal mitten im Winter sah ich verschwommen Forsythienblüten in leuchtendem Gelb.

Frau Heineck hat auch meine Ischiasbeschwerden deutlich gelindert.

Ich freue mich schon auf die nächste Behandlung!!

Meine Schlafstörungen sind wesentlich besser geworden..

(Evi Holder, Pfullingen)